Portrait

IPE Startbild

Das IPE Berlin der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Das "Berlin Institute for International Political Economy" (IPE) analysiert die Zusammenhänge von Märkten und politischer Macht sowie deren gesellschaftliche Implikationen in einer globalisierten Welt. Wiederkehrende schwere Finanzkrisen, zunehmende soziale Ungleichheiten und die Missachtung menschenrechtlichter Standards weisen darauf hin, dass die Widersprüche zwischen Markt und Politik beträchtlich gewachsen sind. Damit stellt sich mit großer Dringlichkeit das Problem der gesellschaftlich-politischen Regulierung von Märkten. Da die Globalisierung der Ökonomie bislang einhergeht mit einer Nutzung fossiler Energieträger, die das Weltklima gefährdet, bedarf die Internationale Politische Ökonomie der Ergänzung um eine Internationale Politische Ökologie.

 

Das IPE sucht in interdisziplinärer Zusammenarbeit von Ökonomie, Politikwissenschaft und Soziologie den Kenntnisstand zu den angesprochenen Themen zu erweitern und die gewonnenen Erkenntnisse für die Beratung politischer, sozialer und ökonomischer Akteure zu nutzen.

Aktuelles

IPE Working Paper 69/2016

Won Jun Nah and Marc Lavoie, Long-run convergence in a neo-Kaleckian open-economy model with autonomous export growth, IPE Working Paper 69/2016  mehr

IPE Working Paper 68/2016

Eckhard Hein, Autonomous government expenditure growth, deficits, debt and distribution in a neo-Kaleckian growth model, IPE Working Paper 68/2016  mehr

IPE Working Paper 67/2016

Petra Dünhaupt, Financialization and the Crises of Capitalism, IPE Working Paper 67/2016 mehr

FNPA-Jahrestagung 2016 - Zukunft der Arbeit: Individualität - Beteiligung - Solidarität

Forum Neue Politik der Arbeit (FNPA) und Institute for International Political Economy Berlin (IPE Berlin). Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, 10. und 11. Juni 2016, Campus Schöneberg, Haus B, Badensche Str. 50-51 mehr