Hanna Völkle

Hanna Völkle forscht zur feministisch-ökologischen Ökonomie der Zeit und ist angehende Doktorandin an der Universität Vechta. Sie arbeitet als Sozialwissenschaftlerin für die Nichtregierungsorganisation EAF Berlin, die sich für Chancengerechtigkeit in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik einsetzt. Seit 2019 ist sie Lehrbeauftragte zu Feminist Ecological Economics an der HWR Berlin. Sie hat einen Bachelor in Soziologie, Politik- und Kommunikationswissenschaften. Im Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) hat sie ein Volontariat in der Wissenschaftskommunikation absolviert. 2018 hat sie den Masterstudiengang „Political Economy of European Integration“ an der HWR Berlin abgeschlossen. Sie ist Mitglied bei „efas – das Ökonominnennetzwerk“.  

Forschungsinteressen

  • Feministische Ökonomie
  • Sozial-ökologische Transformation

Ausgewählte aktuelle Veröffentlichungen

  • Völkle, Hanna (2020): Rezension zu: Ulrike Knobloch (Hrgs.): Ökonomie des Versorgens. Feministisch-kritische Wirtschaftstheorien im deutschsprachigen Raum. Feministische Studien, 38(1), 174-177.
  • Völkle, Hanna (2020): Feministisch-ökologische Ökonomie der Zeit. In Hahmann, Julia; Knobloch, Ulrike; Kubandt, Melanie; Orlikowski, Anna; Plath, Christina (Hrgs.), Geschlechterforschung in und zwischen den Disziplinen: Gender in Soziologie, Ökonomie und Bildung. Opladen: Barbara Budrich, 126-129.