Milka Kazandziska

MA International Economics, ist Doktorandin an der Universität Kassel. Frau Kazandziska ist Lehrbeauftragte an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) für ‘Makroökonomie I: Konjunktur und Beschäftigung’ und ‘Makroökonomie II: Weltmarkt und Währung’.

Sie hat 2002 ihr Studium der Volkswirtschaftlehre an der Kyrill und Method Universität – Skopje, R. Mazedonien, als Diplom-Ökonomin abgeschlossen. Danach war sie als Exportspezialistin bei ‘Fonko International’, Skopje, Mazedonien, tätig. 2006 schloss Frau Kazandziska das Masterstudium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin (FHW) mit einem MA in International Economics ab. Während des Studiums war sie als studentische Hilfskraft in Forschung und Lehre tätig.

Forschungsschwerpunkte

  • Makroökonomische Regime
  • Wachstum und Nachhaltigkeit von Währungsunionen
  • Arbeitsmärkte, Einkommenspolitik und Lohnentwicklung

Ausgewählte Publikationen

  • Macroeconomic Regimes in Western Industrial Countries, Routledge, (in Vorbereitung) (mit Hansjörg Herr)
  • Theoretical Debate about Minimum Wages, Global labour University Working Paper Series, 2009, Paper No. 6, February 2009 (mit Hansjörg Herr)
  • Wages and Regional Coherence in the European Monetary Union, in: Hein, E., Priewe, J., Truger, A. (eds.), European Integration in Crisis, Metropolis, Marburg, 2007, 131-162 (mit Hansjörg Herr).

Promotionsvorhaben

Die makroökonomischen Regime der zentral- und osteuropäischen Staaten und die Europäischen Währungsunion: Hin zur destruktiven Konvergenz?