Alessandro Bramucci

Alessandro Bramucci hält ein PhD in Economics von der University of Urbino in Italien (2015). In seiner Abschlussarbeit untersuchte er die qualitativen und quantitativen Auswirkungen der internationalen Produktionsverlagerung auf lokale Löhne und Beschäftigung in Europa. Der Fokus seiner Thesis liegt dabei auf der Untersuchung des Levels der Mitbestimmung über Offshoring-Entscheidungen in Deutschland. Seinen Masterabschluss in Economics erhielt Bramucci von der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin. Außerdem studierte er Philosophie in Urbino. Während der letzten Jahre arbeitete er an zahlreichen Projekten mit; unter anderem am Forschungsprojekt ‚Combating Inequality‘ unter der Leitung von Prof. Hansjörg Herr an der HWR Berlin. Sein Forschungsinteressen umfassen die ökologischen und sozialen Aspekte von Wertschöpfungsketten, Innovation, Internationaler Handel und Makroökonomie.