Assoziierte Mitglieder

Ayoze Alfageme

Ayoze Alfageme ist seit April 2019 Political Economy Doktorand und Lehrassistent an der Universität Genf im Fachbereich Geschichte, Wirtschaft und Gesellschaft. 2013 erwarb er einen Bachelor in Economics an der Universität von Barcelona. Nach Abschluss seines Masterstudiums in International Economics an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin war er von 2017 bis 2019 dort als Dozent für Makroökonomie und International Economics tätig.

Elmar Altvater (1938 - † 2018)

Elmar Altvater war bis 2004 Universitätsprofessor für Internationale Politische Ökonomie am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin. Er verstarb am 1. Mai 2018.

Alessandro Bramucci

Alessandro Bramucci hat an der Universität Urbino (Italien) in Economics and Management promoviert und hat seinen M.A. in International Economics an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin erworben. Zwischen 2017 und 2022 hat Alessandro an zwei akademischen Projekten an der Schnittstelle zwischen makroökonomischer Forschung, Programmierung und Datenanalyse an der HWR Berlin mitgewirkt. Ziel der Projekte war die Vermittlung grundlegender Konzepte der Makroökonomie und der Wirtschaftspolitik mit Hilfe interaktiver Simulationen. Zudem hat er mehrere Kurse zu verschiedenen Themen der Volkswirtschaftslehre an der HWR Berlin gehalten. Dazu gehören Makroökonomie, Internationale Wirtschaft, Business Economics und Quantitative Methoden für ÖkonomInnen.

Johannes Buchner

Johannes Buchner, Dr. rer. nat., arbeitet seit Mai 2019 im Bereich Strategie und Grundsatzfragen in der Bundesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE. Dort ist er u.a. zuständig für europäische Wirtschaftspolitik und beschäftigt sich zudem mit Fragen des Klimawandels und der Umweltpolitik sowie mit den Spielräumen und strategischen Optionen von progressiven Regierungen auf nationaler Ebene. Davor war er zwei Jahre als persönlicher Referent des Präsidenten der Europäischen Linkspartei, Dr. Gregor Gysi, tätig.

Daniel Detzer

Daniel Detzer, Dr. rer. pol., ist derzeit als Referent für Finanzmarktpolitik für die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen tätig. Als Gastprofessor für Volkswirtschaftslehre, insb. Makroökonomie und Internationale Wirtschaft lehrte er an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR). Davor hat er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Financialisation, Economy, Society, and Sustainable Development“ an der HWR geforscht. Er hat praktische Erfahrungen im Finanzmarktbereich durch Tätigkeiten bei deutschen und internationalen Banken gesammelt.

Nina Dodig

Nina Dodig ist als Associate Consultant und Projektmitarbeiterin in der Gesundheitsbranche tätig. Von 2012 bis 2016 war sie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt 'FESSUD - Financialisation, Economy, Society, and Sustainable Development' tätig.

Dirk Ehnts

Dr. rer. pol. Dirk Ehnts ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für europäische Wirtschaft an der TU Chemnitz tätig. Ehnts war davor u. a. als Vertretungsprofessor an der Europa-Universität Flensburg tätig sowie als Vertretungsprofessor für lateinamerikanische Makroökonomie an der Freien Universität Berlin tätig. Davor arbeitete er als Gastdozent für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomie, Geld und Währung an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (2012-2014).

Alexander Gallas

Alexander Gallas ist wissenschaftlicher Mitarbeiter auf einer Habilstelle in der Fachgruppe Politikwissenschaft der Universität Kassel und einer der Herausgeber des Global Labour Journals. Er hat an der Lancaster University in Soziologie promoviert und dort auch einen MA-Studiengang in Soziologie abgeschlossen.

Carmen Giovanazzi

Carmen Giovanazzi promoviert im Promotionskolleg „Die politische Ökonomie der Ungleichheit“ an der Universität Duisburg-Essen. Sie hält einen Masterabschluss in International Economics der HWR Berlin und in Economic Analysis and Policy der Paris Université 7 & 13. Vor Antritt der Promotion war sie Büroleiterin des Finanzpolitikers Fabio De Masi. Zudem lehrt sie jährlich den Macroeconomics Repetition Course für Masterstudierende an der HWR Berlin.

Sarah Godar

Sarah Godar ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am EU Tax Observatory. Sie promovierte am Institute of Economic Studies der Charles University in Prag zum Thema: Tax avoidance by multinational corporations: An empirical analysis based on firm-level data.

Christoph Hermann

Dr. Christoph Hermann. Gastdozent und Gastwissenschafter and der University of California, Berkeley. Zuvor Gastprofessor an der HWR (2012-2013), Lehrbeauftragter an der Universität Wien und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt in Wien.

Peter Herrmann

Peter Herrmann studierte Soziologie (Bielefeld, BRD), Wirtschaftswissenschaft (Hamburg, BRD) und Politikwissenschaft (Leipzig, DDR). Nach der Erlangung des Doktorats in Bremen arbeitete er in verschiedenen Lehr- und Forschungspositionen in den Bereichen Sozialpolitik, Sozialwirtschaft, Wirtschaft und Recht im Ausland (u.a. China, Cuba, Finnland, Frankreich, Irland, Ungarn, Russland).

Milka Kazandziska

MA International Economics, ist Doktorandin an der Universität Kassel. Frau Kazandziska ist Lehrbeauftragte an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) für ‘Makroökonomie I: Konjunktur und Beschäftigung’ und ‘Makroökonomie II: Weltmarkt und Währung’.

Philipp Kenel

Philipp Kenel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der HWR Berlin (50%) und an der Alice Salomon Hochschule Berlin (50%). Derzeit promoviert er an der Goldsmiths, University of London zum Thema Social Entrepreneurship in Deutschland.

Harrison K. Mwilima

Harrison Kalunga Mwilima ist Lehrbeauftragter an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Er hat mehrere Kurse unterrichtet, darunter Regionalstudien, das politische System der Europäischen Union und die Rolle der Europäischen Union in einer multipolaren Welt. Neben seiner Lehrtätigkeit arbeitet er als unabhängiger Journalist und Berater. Er hat einen Doktortitel in Politikwissenschaft von der Freien Universität Berlin, einen M.A. in Politischer Ökonomie der Europäischen Integration von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und einen B.A. in Politikwissenschaft und Philosophie an der University of Dar es Salaam absolviert.

Zeynep Nettekoven

Zeynep Nettekoven ist Dozentin für Volkswirtschaftslehre und akademische Programmkoordinatorin am deutsch-israelischen internationalen Zertifikatsprogramm der Europäischen Akademie der Arbeit an der Universität Frankfurt am Main. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften mit Nebenfach Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der Yeditepe University, Istanbul

Henriette Neumann

Henriette Neumann ist politische Referentin für Allgemeine Wirtschaftspolitik, Marktregulierung und Verteilungspolitik beim Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Dort war sie vorübergehend auch für die Bereiche Daseinsvorsorge, Handelspolitik sowie europäische Wirtschaftspolitik zuständig. Vor ihrer Zeit beim DGB forschte Frau Neumann am IPE Berlin und dem Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung zu den Ursachen und Folgen von Leistungsbilanz-ungleichgewichten in der EU.

Christoph Paetz

Christoph Paetz arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung im Referat Steuer- und Finanzpolitik und promoviert zu den Effekten von Fiskalregeln an der Universität Duisburg-Essen. Seine Forschungsinteressen sind Steuer- und Finanzpolitik, Fiskalregeln und makroökonomische Performance.

Franz Prante

Franz Prante ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Chemnitz und Doktorand an der Université Sorbonne Paris Cité und der HWR Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Makroökonomik, Wirtschaftspolitik, Einkommensverteilung, Finanz- und Wirtschaftskrisen, deutsches Finanzsystem und Auswirkungen der Austeritätspolitik auf die Gesundheitsversorgung in Italien.

Jan Priewe

Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) von 1993 bis 2014. Seitdem im Ruhestand, zugleich Lehrbeauftragter an der HTW Berlin und Mitglied des Forschungsclusters „Money, Trade, Finance and Development“ an der HTW, ferner Senior Research Fellow am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung.

Leonardo Quero Virla

Leonardo forscht im Bereich Finanzwirtschaft, mit besonderem Interesse an Asset Pricing und Finanzrisiko. Er absolvierte einen Master in International Economics an der HWR Berlin und einen Bachelor in Volkswirtschaftslehre an der Universidad del Zulia (Venezuela). Neben seinen Forschungsprojekten, arbeitet er als Market Intelligence Data Analyst bei der Springer Nature Group. Vorher war er als quantitativer wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ESMT Berlin tätig.

Bea Ruoff

Bea Maria Ruoff ist Head of Operations, Accountability and Monitoring bei ACT on Living Wages. Zuvor war sie Dozentin für Internationale Wirtschaftswissenschaften/Makroökonomie und Strategisches Management sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Wirtschaft und Recht tätig. Sie entwickelte Forschungsprojekte mit den Mitgliedern des IPE Berlin und koordinierte das Forschungsprojekt „Combating Inequality“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und Universität Kassel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Arbeitsmarktentwicklung, Lohnungleichheiten und globale Produktionsnetzwerke.

Joëlle Saey-Volckrick

Joëlle Saey-Volckrick ist Dozentin für Ecological Economics an der HWR Berlin, Herausgeberin der internationalen webportal Degrowth.info und ein Community Builder für NousRire, ein Lebensmitte Einkaufsgruppe in Quebec. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Bereiche ökologische Ökonomie, politische Ökologie, Umweltgerechtigkeit und Degrowth. Ihre Arbeit zielt im Allgemeinen darauf ab, die Lücke zwischen akademischer Forschung und soziale Bewegungen zu schließen.

Nina Schlosser

Nina Schlosser ist Doktorandin der Sozialwissenschaften an der Universität Wien und an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. In ihrem Dissertationsprojekt untersucht sie die Akteure, Praktiken, Strukturen und die daraus resultierenden sozialen Konflikte innerhalb des chilenischen Lithiumsektors. Nina besitzt einen Masterabschluss in Politischer Ökonomie der Europäischen Integration sowie einen Bachelorabschluss in Betriebswirtschaftslehre der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und studierte in diesem Zuge außerdem in Lyon/Frankreich und Buenos Aires/Argentinien.

Ulaş Şener

Ulaş Şener, Dr. rer. pol., ist derzeit externer Dozent an der Hochschule für Wirtschafts und Recht Berlin. Davor war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Potsdam. Seine Dissertationsarbeit über Zentralbankunabhängigkeit und Geldpolitik in der Türkei wurde 2017 mit dem Jörg Huffschmid Preis ausgezeichnet.

Salome Topuria

Salome Topuria ist seit Juni 2019 Doktorandin in Political Science an der Universität Kassel und der HWR Berlin. Ihre Doktorarbeit untersucht die Machbarkeit der Umsetzung der Industriepolitik in liberalisierten Volkswirtschaften: eine Studie über Georgien.

Achim Truger

Dr. rer. pol., Achim Truger ist Professor für 'Sozioökonomie' mit Schwerpunkt in Staatstätigkeit und Staatsfinanzen an der Universität Duisburg-Essen, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie Senior Research Fellow am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung der Hans-Böckler-Stiftung Düsseldorf. Von 2012 bis 2019 war er Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomie und Wirtschaftspolitik, an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin.

Hanna Völkle

Hanna Völkle forscht zur feministisch-ökologischen Ökonomie der Zeit und ist Doktorandin an der Universität Vechta. Sie arbeitet als Sozialwissenschaftlerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Harriet Taylor Mill-Institut für Ökonomie und Geschlechterforschung an der Hochschule für Wirtschaft und Recht. Zuvor war sie für die Nichtregierungsorganisation EAF Berlin tätig, die sich für Chancengerechtigkeit in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik einsetzt. Seit 2019 ist sie Lehrbeauftragte zu Feminist Ecological Economics an der HWR Berlin. Sie hat einen Bachelor in Soziologie, Politik- und Kommunikationswissenschaften. Im Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) hat sie ein Volontariat in der Wissenschaftskommunikation absolviert. 2018 hat sie den Masterstudiengang „Political Economy of European Integration“ an der HWR Berlin abgeschlossen. Sie ist Mitglied bei „efas – das Ökonominnennetzwerk“.